DERSCHATZN
Essen während der Wanderung – Was du unbedingt einpacken solltest
Wanderblog

Essen während der Wanderung – Was du unbedingt einpacken solltest

Hiking

Aktualisiert am

28. Oktober 2022

Autor

DerSchatzn

Lesezeit

Inhaltsverzeichnis

0
(0)

Aktualisiert am 28. Oktober 2022 von DerSchatzn

Beim Wandern kommt es auf viele Dinge an. Wanderschuhe, Sonnenschutz oder die Ausrüstung sind nur ein paar davon. Denn auch das Essen während der Wanderung ist essentiell. Du als normaler Erwachsener verbrennst bei einer Stunde Wandern ca. 300kcal – und dafür musst du nicht mal schnell sein. Deswegen musst du deinen Körper mit ausreichend Nährstoffen versorgen. Was passiert, wenn man das nicht tut, habe ich schon selbst erlebt. Aber was solltest du dabei eigentlich beachten? Das erkläre ich dir jetzt.

Ein guter Tag, startet mit einem guten Frühstück (Sollte zumindest)

Beginnen wir mit dem Frühstück. Denn das ist die Basis, deinen Körper mit ausreichend Energie zu versorgen. Energie, die er bei der Wanderung definitiv brauchen wird. Jetzt ist das bei mir so ne Sache. Ich bin nicht so der Typ, der gerne frühstückt. Und ich habe schon bei der einen oder anderen Tour gemerkt: Ohne Frühstück ist echt blöd.

Also wenn es dir auch so geht, dann zwinge dich am besten zu frühstücken. Dein Körper und Kopf werden dir sicherlich danken. Denn ein Nährstoffmangel wirkt sich auf deine körperliche Leistungsfähigkeit aus. Und wenn du dann vielleicht ein paar Höhenmeter zu viel laufen musst. Dann kann es dir passieren, dass auf dem Gipfel dein Kreislauf in den Keller geht, und dann hast du die A-Karte gezogen. Dieses Vergnügen hatte ich auch schon.

Am besten nimmst du kohlenhydratreiche Lebensmittel zu dir. Vielleicht Müsli mit Haferflocken, Obst und ein paar Nüssen. Smoothies oder ein bisschen Rührei auf einem Vollkornbrot. So hat dein Körper die ersten Kilometer ausreichend Energie.

Das richtige Essen während deiner Wanderung

So, jetzt bist du unterwegs und bekommst Hunger. Und was gibt’s jetzt auf die Hand? Fetthaltige Lebensmittel wie Frikadellen, Würstchen oder Schokoriegel eignen sich nicht wirklich fürs Wandern. Stattdessen solltest du auch hier auf ausreichend Kohlenhydrate und Ballaststoffe zurückgreifen. Das gibt deinem Körper langanhaltende Energie. Und damit die Versorgung auch kontinuierlich bleibt, plane dir auf deiner Wanderung genug Pausen ein.

Der Klassiker beim Wandern ist natürlich ein Butterbrot. Ein Vollkornbrot, belegt mit Schinken und Käse, gibt wieder Kraft für die nächste Etappe. Außerdem ist es einfach zu machen und zu verstauen. Wenn du kein Vollkornbrot magst, hol dir einfach ein Vollkornbrötchen beim Bäcker. Das mache ich auch hin und wieder, wenn ich keine Lust auf Brot habe.

Neben dem klassischen Butterbrot kannst du dir aber auch einfach einen Kartoffelsalat machen und mitnehmen. Es darf auch ein Nudelsalat sein. Hauptsache ist erstmal, du hast Kohlenhydrate dabei.

Es gibt aber noch eine ganze Menge andere leckere Sachen, die du dir in deinen Rucksack einpacken und bei deiner Pause snacken kannst.

Energieriegel

Der Klassiker. Einfach und praktisch in kleinen Portionen erhältlich. Ein Energieriegel, gibt dir einen kleinen Kick, um dich mit Energie zu versorgen.

Getrocknete Früchte

Obst ist auch immer eine gute Idee. Du kannst einfach einen Apfel oder eine Banane mitnehmen. Sie sind ganz praktisch und einfach nur gesund. Das Problem dabei ist nur der Platz. Wenn du zu viel im Rucksack hast kann frisches Obst wertvollen Platz wegnehmen. Greife also alternativ zu Trockenfrüchten. Die schmecken auch sehr gut und sind noch wesentlich praktischer.

Nüsse und Kerne

Du kannst Studentenfutter nicht nur am Schreibtisch snacken. Eine Mischung aus Nüssen und Rosinen liefert Protein, gesunde Fette und Ballaststoffe. Ein kleiner Snack genügt, um den Heißhunger zu stillen und mit neuer Energie weiterzulaufen. Ich selbst bin kein Fan von Studentenfutter, ich nehme stattdessen einfach mal wieder Pistazien oder Pekannüsse mit.

Energy Balls

Energy Balls sind perfekt für unterwegs und enthalten jede Menge hochwertiger Zutaten. Als Energie-Snack während einer Wanderung geben sie dir die nötige Energie zurück.

Traubenzucker

Immer zur Hand, vor allem schnell im Blut: Traubenzucker kann beim Wandern ein echter Lebensretter sein. Es gibt ihn als Klassiker im kompakten Würfel, aber auch für unterwegs in flüssiger Form. Wenn du schnell frische Energie brauchst, bringt dich Traubenzucker direkt wieder nach vorne.

Trockenfleisch

Ich selbst fahre ja total auf das Trockenfleisch von Beef Jerky ab. Ich mag den Geschmack und praktisch ist es auch allemal. Der hohe Proteingehalt macht den Snack perfekt für Wanderungen.

Reiswaffeln

Du kennst sie sicher. Die kleinen runden Reiswaffeln, die es überall zu kaufen gibt. Reiswaffeln eignen sich super als Proviant beim Wandern. Sie können schnell satt machen und wiegen eigentlich nichts.

Es gibt natürlich verschiedene Sorten. Am besten nimmst du Reiswaffeln mit Meersalz. Diese schmecken zumindest mir am besten. Du kannst aber auch gerne zu den greifen, die mit Schokolade überzogen sind. Ganz wie du magst.

Genug trinken beim Wandern

Bei den ganzen leckeren Snacks darfst du aber eins nicht vergessen. Trinken, trinken, trinken! Beim Wandern ist Trinkwasser wirklich wichtig. Am besten nimmst du jede halbe Stunde ein paar Schlucke – auch wenn du kein Durstgefühl hast. Denn wenn du nur Wasser trinkst, wenn du durstig bist, ist es oft zu spät und dein Körper hat bereits zu viel Wasser verloren. Das ist mir beim letzten MegaMarsch passiert. Ich habe die ganze Zeit viel zu wenig getrunken, einfach weil ich weiterlaufen wollte. Ein paar Kilometer vor dem Ziel wurde es mir dann kurz schwarz vor Augen und ich musste eine Pause machen.

Es muss ja nicht immer nur Wasser sein. Du kannst dir auch Tee mitnehmen – am besten ungesüßt. Du kannst auch Saft mit Wasser verdünnen oder dir einfach ein isotonisches Getränk aus dem Getränkemarkt holen. Dadurch wird dein Körper dann auch ausreichend mit Mineralstoffen und Vitaminen versorgt.

Nimms nicht immer so genau

Die richtige Ernährung, das richtige Trinkverhalten und dies und das. Alles schön und gut. Danach solltest du dich schon grundsätzlich richten. Gerade wenn du deinem Körper was Gutes tun willst. Oder um deine körperliche Leistungsfähigkeit zu erhöhen.

Aber nimm es nicht immer so genau. Wenn du während deiner Tour an einer Berghütte vorbei kommst. Ob mit Freunden, Familien oder alleine. Dann kannst du dir auch ruhig mal ein leckeres Schnitzel, eine Bratwurst und ein Bierchen gönnen. Nur übertreiben solltest du es nicht, sonst kann die nächste Etappe schon etwas schwerer werden. Auch darfst du nicht vergessen, dass du deinen Körper am besten kennst. Sei verantwortungsvoll und behalte deine Ziele im Auge.

Hast du noch Ideen oder Anmerkungen zum Thema? Hast du alles verstanden oder sollte ich noch ein bisschen an der Verständlichkeit arbeiten? Hinterlasse deine Meinung doch gerne in einem Kommentar.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Die mit einem (*) gekennzeichnete Links, sind sogenannte „Affiliate Links“. Wenn du darüber ein Produkt kaufst, bekomme ich eine kleine Provision dafür. Du hast dabei keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit mit diesem Blog.

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Pinterest
Print

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren

Survival Blog

image

Punk Wood – Was alles in dem morschen Holz steckt

Punk Wood hast du sicher schon mal im Zusammenhang mit Zunder gehört. Aber weißt du, dass sich das morsche Holz noch zu mehr eignet, als einfach nur als Zunder verwendet…
image

Die Birkenrinde – Ein Alleskönner in der Wildnis

Die Birke ist dank ihrer weißen Rinde auch für Anfänger super einfach zu erkennen. Und wenn du dich schon ein bisschen mit dem Thema auseinandergesetzt hast, weißt du sicher, dass…
image

Zunder aus der Natur – Was du direkt verwenden kannst

Du bist in der Wildnis unterwegs, es wird langsam kalt und du brauchst ein Lagerfeuer? Das kannst du am besten mit dem richtigen Zunder entfachen. Wenn du keinen dabei hast,…

Survival Camp*

Du hast Lust auf auf ein Survival Camp? Dann schau dir doch mal das Angebot von Jochen Schweizer an!

Outdoor Survival Camp Jochen Schweizer

Neues zum Wandern

image

Essen während der Wanderung – Was du unbedingt einpacken solltest

Beim Wandern kommt es auf viele Dinge an. Wanderschuhe, Sonnenschutz oder die Ausrüstung sind nur ein paar davon. Denn auch das Essen während der Wanderung ist essentiell. Du als normaler…
image

Essen nach dem Sport – Was du am besten zu dir nimmst

Wenn du dich schon einmal mit den Themen Sport und Ernährung befasst hast, dann weißt du sicher, dass beide Themen eng verbunden sind. Deshalb überlegen sich die meisten Sportler genau,…
image

Wie du deine Füße fürs Wandern trainieren kannst

Deine Füße müssen beim Wandern jeden Schritt, den du machst, aushalten. Nicht nur beim Wandern, sondern eigentlich jeden Tag. Und wenn du deinen Füßen jetzt mit dem neuen Hobby mehr…

Audible testen